Besuchen Sie mich doch auch auf der Website meines Übersetzungsbüros in Karlsruhe!
Judith Brecht
Diplom-Übersetzerin (BDÜ)
Landauer Str. 13
76185 Karlsruhe
Fon 0721 2031349
Fax 0721 6254776
www.judith-brecht.de

ÜbersetzerBlog

2. September 2011

Übersetzung polizeiliches Führungszeugnis für Spanien oder Lateinamerika

Immer wieder wird mein Übersetzungsbüro von Kunden kontaktiert, die ein polizeiliches Führungszeugnis zur Vorlage in Spanien oder Lateinamerika benötigen. Folgende Punkte sind hier zu beachten (das Prozedere ist auf der Website des Bundesverwaltungsamtes übrigens genau beschrieben):

  1. Bei der zuständigen Meldebehörde wird das Führungszeugnis unter Angabe des Landes, in dem es vorgelegt werden soll, beantragt.
  2. Das Führungszeugnis wird nun beim Bundesamt für Justiz abgerufen und von dort direkt zur Apostillierung an das Bundesverwaltungsamt weitergeleitet. Die Apostille ist zur Beglaubigung der Echtheit der Urkunde erforderlich. Nun wird das apostillierte Dokument direkt an die Adresse (in Deutschland) verschickt, die zuvor als Empfängeradresse angegeben wurde.
  3. Von dem polizeilichen Führungszeugnis mit Apostille wird nun eine Übersetzung ins Spanische angefertigt, die Unterschrift des Übersetzers wird notariell beglaubigt und anschließend beim Landgericht überbeglaubigt.